Methode

Views:
 
Category: Entertainment
     
 

Presentation Description

No description available.

Comments

Presentation Transcript

Slide 1: 

Methode

Slide 2: 

Gründung Definition Definitionen der einzelnen Rollen Träumer Realist Kritiker Spielplan Beispiel anhand eines Bekleidungsunternehmens Inhaltsverzeichnis

Slide 3: 

Gründung Die Walt-Disney-Strategie geht zurück auf die „Formel“ des berühmten Filmproduzenten und Zeichentrick-pioneers Walter Disney, der zwischen 1901 und 1966 lebte. Robert Dilts griff die Grundlage von Walter Disney auf und verfeinerte diese bis hin zu einer selbständigen Methode.

Slide 4: 

kreative und effektive Moderationsmethode basiert auf dem Zusammenspiel von drei Rollen Definition Träumer Realist Kritiker

Slide 5: 

Definition sehen ein großes Bild was entstehen soll formulieren Ziele sind positiv eingestellt glauben das alles möglich und machbar ist. Träumer Ideenlieferanten schafft Ideen, Möglichkeiten und Alternativen

Slide 6: 

Definition handeln für die Umsetzung des Traumes inkl. Rahmenbedienung überlegen sorgfältig die einzelnen Schritte zur Verwirklichung überlegen wie ein Ziel zu erreichen ist und woran das erreichen zu erkennen ist Realisten Macher legt Handlungsschritte fest

Slide 7: 

Definition analysieren logisch die Probleme und Risiken aus einer kritischen Distanz heraus untersuchen die Pläne der Realisten, um Probleme in Lösungen zu verwandeln Kritiker Schätzt Vor- und Nachteile

Slide 8: 

Das Rollenspiel, ist die eigentliche Grundidee der ganzen Methode Mitglieder Wer? : eine Einzelne Person oder im Team beim Team, was sich nicht kennt empfiehlt es sich einen Moderator mit einzubeziehen. damit Rollen nicht vermischt werden und unnötige Diskussionen unterdrückt werden Spielplan

Slide 9: 

Wo?: einzelne Räume entsprechend eingerichtet z.B. Raum des Träumers: groß, hell mit schönen Blumen und Bildern usw. Raum des Realisten: etwas kühler, großer Tisch mit Hilfsmitteln usw. Raum des Kritikers: sachlich und kühl mit Tabellen und Bilanzen oder drei Stühle in verschiedenen Ecken im Raum Spielplan

Slide 10: 

Wie?: Träumer begeben sich in die Träumerecke und nutzen die Phase um Visionen und Ziele zu entwickeln. Hierbei darf ohne Grenzen gesponnen werden Jeder verrückte Ansatz ist die Chance für eine Idee Denke ohne Limits! Nichts ist unmöglich! Jeder großen Tat geht eine kühne Vision heraus! Die Realisten ziehen sich mit den gewonnenen Ideen zurück und stellen sich die Fragen: Was muss getan oder gesagt werden Was wird für die Umsetzung benötigt Welche Grundlagen sind schon vorhanden Spielplan

Slide 11: 

Wie?: Der Kritiker, letzte Phase und extrem wichtig für die Projektplanung . Er setzt sich konstruktiv mit den Ideen auseinander und analysieren sie. Was könnte verbessert werden? Was sind die Chancen & Risiken Was wurde übersehen? Wie denke ich über den Vorschlag? Ziel: effektive und konstruktive Idee bzw. Lösung zu finden Für ein ungeübtes Team oder ungeübte Einzelperson kann die Methode sehr anstrengend werden! Auch hier könnte ein Moderator zur Seite stehen. Spielplan

Slide 12: 

Es wird ein Team zusammengestellt aus den verschiedenen Bereichen: der Produktionsentwicklung , Konstruktion, Produktion, Design Ziel ist eine neue Winterkollektion auf den Marktzubringen Beispiel

Slide 13: 

Beispiel Raum der Träumer Raum der Realisten Raum der Kritiker hell und groß angenehmes Klima ver. Bilder Stoffe Computer Hilfsmittel großer Tisch Bilanzen Tabellen Zeit-, Termin- und Personalplanungs-instrumente Anhand eines Bekleidungsunternehmens

Slide 14: 

The End Verfasser: Vera Schotter

authorStream Live Help